>>
Motorradversicherung

Motorradversicherung

Die Motorradversicherung ist in Deutschland Pflicht, so wie es auch die Autohaftpflichtversicherung für Autofahrer ist. Ob Sie also auf vier oder zwei Rädern die deutschen Straßen befahren, spielt keine Rolle. Um gegen die sehr hohen Schäden im Millionenhöhe abgesichert zu sein, die Unfälle im Verkehr verursachen können, müssen sämtliche Verkehrsteilnehmer versichert sein. Unser 11880.com-Versicherung-Ratgeber sagt Ihnen, wie Sie sich im Rahmen der Motorradversicherung voll absichern können und wo die Kosten dafür liegen können.

Warum ist die Motorradversicherung Pflicht?

Motorrad auf Landstrasse
© Kesu01 - istockphotos.com.

Es geht in erster Linie um Ihre Sicherheit, aber nicht die Sicherheit, die ein Helm Ihnen beschert. Die Motorradversicherung ist vielmehr ein Sicherheitsaspekt gegen die möglichen Kosten, die im Zuge von Verkehrsunfällen entstehen können. Diese liegen nicht selten im Millionenbereich und gerade wenn Personenschäden entstehen, steigen die Kosten noch weiter. Die Motorradversicherung deckt solche Schadenersatzansprüche Dritter ab, damit Sie solche Kosten nicht selbst tragen müssen.

Leistungen der Motorradversicherung

Die Motorradversicherung steht Ihnen zur Seite, wenn Sie anderen Verkehrsteilnehmern oder deren Fahrzeugen Schäden zugefügt haben. Dazu gehören:

  • Sachschäden
  • Personenschäden
  • Vermögensschäden

--> je nach Versicherer pauschal abgedeckt bis in dreistellige Millionenhöhe.

Teilkasko-Motorradversicherung

Eine solide Grundabsicherung, die Sie aber in Ihrer individuellen Motorradversicherung noch ausbauen können. Genau wie bei der Autohaftpflichtversicherung können Sie auch bei der Motorradversicherung Ihren Versicherungsschutz durch Zusatzversicherungen modular ausbauen. Bei der Teilkasko zur Motorradversicherung sind folgende Schäden gedeckt:

  • Diebstahl (Teildiebstahl)
  • Brand
  • Elementarschäden
  • Glasbruch
  • Unwetter
  • Wildschäden
  • Tierbiss

Vollkasko-Motorradversicherung

Die Vollkasko-Motorradversicherung ergänzt dieses schon recht umfangreiche Versicherungspaket noch um weitere Schadensquellen. Zur Vollkaskoversicherung zählen alle Schäden, die schon in der Teilkasko abgedeckt sind sowie:

  • Eigenverschulden
  • Schadenverursacher nicht ermittelbar (Fahrerflucht)
  • Vandalismus

Die Vollkaskoversicherung bietet hohe Leistungen, die nicht selten auch mit hohen Beiträgen verbunden sind. Sie lohnt sich vor allem für neue, teure oder auch geleaste Maschinen. Auch besondere Modelle und Spezial-Maschinen kommen für die Vollkasko-Motorradversicherung in Frage.

Für eine genaue Gegenüberstellung lesen Sie bitte auch unseren Beitrag „Vollkasko oder Teilkasko?“.

Was kann eine Motorradversicherung kosten?

Motorradversicherung
© DTatiana8 - istockphotos.com

Neben der Auswahl der Versicherungsart spielt auch das eigene Motorrad eine wichtige Rolle bei der Kostenermittlung einer Motorradversicherung. Pauschal lässt sich also nicht sagen, wie hoch die Beiträge zur Motorradversicherung im Einzelfall sein werden. Motorradversicherungen legen vielmehr eine ganze Reihe von Aspekten zu Grunde, um die Beiträge festzulegen:

  • Fahrleistung im Jahr
  • Motorrad-Typ
  • Nutzung
  • Leistung
  • Alter und Fahrerfahrung des Halters
  • Typklasse
  • Erstzulassung
  • Regionalklasse

Wie kann man die Kosten der Motorradversicherung senken?

Da kommt eine große Menge an Daten zusammen. Damit nicht auch eine allzu große Menge an Beiträgen zusammenkommt, haben Sie mehrere Möglichkeiten, bei der Motorradversicherung Kosten zu senken:

  • Geschützter Stellplatz
  • Motorrad hat ABS
  • Saison-Betrieb
  • Werkstattwahl bei der Versicherung
  • Schadenhäufigkeit des Motorradtyps
  • Lebenssituation des Halters
  • Erfahrener Fahrerkreis
  • Höhe und Zahlweise der Beiträge
  • Selbstbeteiligung (i.d.R. zwischen 0 und über 1.000 € je nach Anbieter möglich)

Schutzbrief für Motorradfahrer

Motorrad Unfall
© Jamiga - istockphotos.com

Als Motorradfahrer sind Sie oft lang und auch mal im Ausland unterwegs? Dann könnte sich für Sie als Zusatzversicherung ein Schutzbrief empfehlen, sofern nicht ohnehin schon in Ihrer Motorradhaftpflicht enthalten. Der Schutzbrief bietet Ihnen Unterstützung bei

  • Pannen und Unfälle im In- und Ausland
  • Abschleppen & Bergen
  • Rücktransport
  • Ggf. Krankenrücktransport
  • Unterstellung
  • Übernachtung
  • Weiter- oder Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Ersatzteilversand
  • Ersatzfahrer bei der Rückreise und bei Fahrerausfall

Der Schutzbrief kann sich für Sie vor allem dann lohnen, wenn Sie noch nicht Mitglied in einem Automobilclub sind, der diese Leistungen ebenfalls anbietet.

Wann / für wen lohnt sich die Motorradversicherung?

  • Pflicht für jeden Motorradfahrer
  • Vollkasko für neue und besondere Motorräder
  • Teilkasko für ältere Maschinen
  • Verkehrsrechtschutz zur Absicherung gegen hohe Gerichtskosten


Das könnte Sie auch interessieren:

Hundehaftpflicht

Im Alltag mit einem Vierbeiner kann es schnell zu einem Schadensfall kommen – einmal nicht aufgepasst, rennt der Hund über die Straße und ein Autofahrer verunglückt. Um sich vor den drohenden Kosten zu schützen, ist es daher ratsam, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Die wichtigsten Informationen dazu haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Autohaftpflichtversicherung

Die Frage, ob Sie eine Autohaftpflichtversicherung abschließen sollen oder nicht stellt sich erst gar nicht: Denn in Deutschland sind Sie zum Abschluss einer Kfz Versicherung verpflichtet, wenn Sie mit Ihrem PKW am Straßenverkehr teilnehmen möchten. Wir stellen Ihnen Ihre Rechte und Pflichten im Detail vor.

Autoschutzbrief

Der Autoschutzbrief verspricht Schutz vor diversen Schadensfällen rund um Ihren Pkw. Doch ist dieser Zusatzschutz überhaupt nötig oder führt der Autoschutzbrief zu einer überversicherung? Ob und wann Sie den Autoschutzbrief brauchen, erfahren Sie hier.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.67 - sehr gut
3 Abstimmungen